Fellini [Arbeitstitel]

Schauspiel von Tom Gerber // Frei nach Motiven seiner Filme


Verfügbar ab: 18.01.2020
URAUFFÜHRUNG
Ensemble + Bürgerbühne
Gastspielhonorar: 7.000 Euro (zzgl. Nebenkosten)
Das Schiff ist ein Symbol. Es ist Bühne. Es treten auf: Wanderschauspieler, ein weiblicher Clown, Frauenhelden, Diven, Zampano, Gauner und Prostituierte, Suchende und Gestrandete, Reporter, Kardinäle und der Regisseur. Die Titel seiner Filme bezeichnen Meilensteine der europäischen Filmgeschichte: La strada. La dolce vita. 8 1/2. Satyricon. Stadt der Frauen. Amarcord. Nicht zuletzt: Fellinis Schiff der Träume. Die Geschichten seines von Bildeinfällen überbordenden Gesamtwerkes folgen nicht zwanghaft einem Plot, sie mäandern durch zirkusartige Traumwelten und erzählen unverwechselbar von grotesken Figuren in anekdotenhaften Episoden. Für diese Figuren hatte der Autor und Regisseur, der sich auch immer wieder selbst unter die Lupe nahm, eine Schwäche. Er erzählt von Typen, die, unscheinbar aber besonders, mitten unter uns sind. Es ist ein Schiff. Diese Bühne. Diese Stadt. Diese Welt.

Sein Werk und er selbst werden geehrt werden an diesem 20. Januar 2020, an dem sich sein 100. Geburtstag jährt. Das Rheinische Landestheater Neuss feiert ihn mit einer Hommage als einen der Größten der Filmgeschichte, dessen Tod den Tod des europäischen Filmtheaters markiert wie kein anderer. „Federico Fellini, das waren kulturpralle, kulturübersättigte, kulturmüde Bilder gegen die schnelle action aus den USA. Bilder vor Gedanken, sinnliche Heimsuchungen vor gedanklichen Konstruktionen, ein Labyrinth, aus dem man sich filmend (oder Theater spielend, Red.) herausarbeitet.“ (Spiegel) Willkommen auf dem Schiff der Träume!
Besetzung
  • Autor Tom Gerber
Aufführungstermine
  • 18.01.2020 20.00 h  – Rheinisches Landestheater - Schauspielhaus