ZARAH 47 - Das totale Lied

Peter Lund (Musical-Solo von Peter Lund)


Verfügbar ab sofort
bis 250 Zuschauer
mit Klavierbegleitung
Gastspielhonorar: 1.500 Euro (zzgl. Nebenkosten)

15. März 1947 – das Landgut Lönö in Schweden. Es ist Zarahs 40. Geburtstag, doch keiner meldet sich bei ihr. Das ist sie nicht gewohnt – diese Einsamkeit. Vor kurzem noch ein gefeierter Star - und nun? Statt Fanpost stapeln sich Rechnungen auf ihrem Tisch.
Zarah Leander war eine Ikone auf der Leinwand und am Mikrofon. Mit Erfolgen wie „Yes Sir“ eroberte sie die Herzen der Deutschen. Doch jetzt, wo der Krieg vorbei und sie wieder in ihrer Heimat Schweden ist, interessiert sich keiner mehr für sie. Mithilfe ihrer größten musikalischen Erfolge lässt sie ihr aufregendes Leben noch einmal Revue passieren und erzählt von ihren Treffen mit Carl Froelich, Joseph Goebbels und Adolf Hitler („Hab‘ ich einmal gesehen und ihm gesagt, dass er mal was mit seinen Haaren machen muss“). Zarah muss sich eingestehen, dass sie etwas in die Jahre gekommen ist und sich fragen, ob sich ihre einst schillernde Karriere dem Ende neigt.
Peter Lunds Text beschreibt das Nachkriegsdasein eines UFA-Stars, der behauptet von nichts gewusst zu haben. Als Musical-Solo für eine Darstellerin wird die Einsamkeit und Verzweiflung der Zarah Leander mit viel Gefühl im Monolog reflektiert und gleichzeitig nichts über ihre wahre Rolle im 3. Reich verraten.
Silke Dubilier wird in der Inszenierung des Landestheaters die Rolle der Zarah übernehmen. Die Mezzosopranistin, deren Schwerpunkt Operetten- und Musicalpartien bilden, ist in der Spielzeit 2016/17 in der Musicalkomödie „Non(n)sens“ und in der Operette „Die Csárdásfürstin“ zu sehen.


Pressestimmen
Einen derart prasselnden Beifall hat auch die echte Zarah Leander in ihren Glanzzeiten erlebt, wenngleich vor wesentlich größerem Publikum. Im Grabbe-Haus hat das Landestheater "Zarah 47" auf die Bühne gebracht - mit einer brillanten Silke Dubilier.
Die kleine, von Tessa-Veronika Janus gestaltete Bühne gleicht einem mit zahlreichen Spiegeln ausgestatteten...Alle Pressestimmen anzeigen
Besetzung
  • Musikalische Leitung Andreas Jören
  • Inszenierung Guta G. N. Rau
  • Ausstattung Tessa-Veronika Janus
  • Dramaturgie Marie Johannsen
  • Zarah Leander Silke Dubilier
  • Am Klavier Andreas Jören
  • Autor Peter Lund
Aufführungstermine
  • 19.01.2018 19.30 h  –  Kurhaus Bad Bevensen , Bad Bevensen