Drunter und drüber oder Mehr high als frei

Komödie - Alexandra Maxeiner (Komödie von Alexandra Maxeiner)


Verfügbar ab sofort
Gastspielhonorar: 6.000 / 4.000 Euro (Große Bühne / Bühne bis 450 Besucher)
Endlich die lang ersehnte Führungsposition! Davon träumt Mark schon lange. Freie Entfaltung der Talente und der privaten Wünsche dank Traumjob und fettem Gehalt. Eine Hürde ist aber noch zu nehmen: das Vorstellungsgespräch bei Firmenchef Stefan Schmitz. Der hat Mark samt Ehefrau Lena in sein Landhaus eingeladen. Und Mark ist sich sicher: Das wird ein entspannter Ausflug, von dem er als Marketingleiter zurückkehren wird.
Doch dann kommt alles ganz anders: Schmitz steckt am Flughafen fest und unter der Fußmatte an seinem Hauseingang liegt gar kein Schlüssel, obwohl er das behauptet.
Wie hineingelangen in das Domizil? Durchs Fenster, ich bin so frei - das ist für Mark keine Frage, für die regelkonforme Lena aber eine heikle Sache. Und dann klettern plötzlich durch dasselbe Fenster auch noch Bille und deren Ehemann Tom. Rasch wird klar: Auch Bille wurde von Schmitz zum Vorstellungsgespräch geladen, der Konkurrenzkampf um die begehrte Stelle ist eröffnet. Und man schenkt sich nichts. Die souveräne Bille weiß um Schmitz' freizügige 68er-Vergangenheit und hat sich entsprechend vorbereitet. Da muss sich Mark jetzt unerwartet ins Zeug legen und vor allem alternativer geben, als er eigentlich ist.
Wer blufft am besten? Es wird intrigiert, es wird spioniert. Allein und mit den Ehepartnern. Nachts machen sich daher auch Tom und Lena jeweils auf den Weg, um frei von allen Hemmungen die Betriebsgeheimnisse der "Konkurrenz" aufzuspüren und sich an diesem Triumph zu berauschen. Doch sie sind alsbald in einem ganz anderen Rausch: mehr high als frei? Die Dinge laufen immer mehr aus dem Ruder...

Alexandra Maxeiners Komödie ist eine ironische Gratulation zum 50-jährigen Jubiläum der rebellischen Sixties.

Inszenierung: Alexander Flache
Kostüme: Tatiana Tarwitz

Uraufführung im Hof: Samstag, 13. Mai 2017, 19.30 Uhr
Besetzung
  • Inszenierung Alexander Flache
  • Bühne Anja Furthmann
  • Kostüme Tatiana Tarwitz
  • Dramaturgie Christian Katzschmann
  • Lena Marie Luisa Kerkhoff
  • Marc Hartmut Jonas
  • Bille Jorida Sorra
  • Tom Hubertus Brandt
  • Einbrecher Meyer Holger Teßmann
  • Regieassistenz Katalin Naszály
  • Abendspielleitung Katalin Naszály
  • Inspizienz Katalin Naszály
  • Soufflage Erika Loest, Gabriele Riedel
  • Autor Alexandra Maxeiner
Aufführungstermine
  • 05.10.2017 20.00 h  –  Schlosstheater Fulda , Fulda