Casanova

Bühnenfassung von Nadja Blank


Verfügbar ab: 09.09.2016
Großes Panorama über den Lebemann Giacomo Casanova
Gastspielhonorar: 5.800 Euro (zzgl. Nebenkosten)
Er war alles: Aufklärer und Magier, Glücksspieler und Philosoph, Katholik und Lebemann. Er war pompös, generös, rachsüchtig, rücksichtslos, nobel, weinerlich, faszinierend, tapfer. Bloß langweilig war er nicht. „Den Freuden meiner Sinne galt mein Leben lang mein Hauptbestreben; etwas Wichtigeres gab es für mich niemals.“ Casanova, der Mann dessen Name zum Synonym für den Frauenverführer schlechthin wurde – unersättlich und unwiderstehlich - dieser Mann hat auch Abgründe und abstoßende Seiten. Ein Süchtiger ist er, und die Frauen sind seine Droge. Unter ihrem Einfluss ist er vielleicht brillant, doch gilt diese Brillanz nicht den Geliebten. Zeitlebens ist er auf der Suche nach dem ultimativen Kick, aber auch nach der ‚Richtigen‘.
„Um mein Temperament zu befriedigen, brauche ich keine Frau – denn die findet man überall; aber ich brauche eine, um sie zu lieben.“

Das Leben des Venezianers Giacomo Casanova, in 20 Bänden in seiner Autobiografie niedergeschrieben, bildet heute wie damals den idealen Boden für einen Theaterabend voller Geheimnisse, Intrigen, Enttäuschungen, Begehrlichkeiten und Sehnsüchte. Die Theaterfassung ‚Casanova‘ begibt sich auf die Suche nach dem Menschen Casanova, hinterfragt den Mythos, stellt seine unterschiedlichen Begegnungen mit Frauen und die Frauen selbst ins Scheinwerferlicht und gibt die Suche nach der einen Richtigen nicht auf.
Besetzung
  • Inszenierung und Bühne Joachim von Burchard
  • Kostüme Sandra Nienhaus
  • Dramaturgie Nadja Blank
  • Casanova I Markus Penne
  • Casanova II Patric Welzbacher
  • Spielerin I Lara Christine Schmidt
  • Spielerin II Julia Sylvester
  • Spielerin III Teresa Zschernig
  • Musiker Jan Exner
Aufführungstermine
  • 30.09.2017 20.00 h  – Domina Parkhotel, Bad Kreuznach
  • 18.11.2017 20.00 h  – Stadthalle Boppard, Boppard
  • 24.11.2017 20.00 h  – Stadthalle Wetzlar, Wetzlar
  • 28.02.2018 19.30 h  – Hugenotten-Halle, Neu-Isenburg
  • 09.06.2018 19.30 h  – Theater Hameln, Hameln